Das Logo von Bike4Kids

Bike4Kids

2025
Bike Challenges für die Stiftungen «Freude herrscht» und «Swiss Bike Park»

13. Juni 2025

Der Event

Biken für den guten Zweck

Bike4Kids ist der Sommerevent auf zwei Rädern der Stiftung «Freude herrscht». Mit dem Event wollen wir für unsere zukünftigen Projekte Spenden sammeln.

Aufgeteilt in verschiedene Gruppen mit bekannten Gesichtern aus den Bereichen Sport, Wirtschaft und Unterhaltung kann in Oberried um den Sieg gefahren werden. Mit der Stiftung «Swiss Bike Park» haben wir den perfekten Partner, um den Teilnehmenden tolle und lustige Challenges zu bieten.

Bei Bike4Kids stehen Spass und Teamgeist im Vordergrund. Das Radsport-Niveau der Teilnehmenden ist zweitrangig, denn der Event soll allen offen stehen, die Lust auf die Herausforderung haben.

10 Aufgaben

Die Challenges

Northshore

Brunnentränke-Icon

Brunnentränke

Uphill-Challenge

Teamzeitfahren-Icon

Teamzeitfahren

Pannenhilfe-Icon

Pannenhilfe

Pumptrack-Icon

Pump Track

High-Flyer-Icon

High-Flyer

Velopumpen-Icon

Pump den Bock

Multisport

Kopfarbeit-Icon

Kopfarbeit

Spielregeln

Der Modus

Die Challenges werden im Team absolviert und am Ende jeder Challenge wird eine Rangliste erstellt.

Das Team, das die 10 Aufgaben insgesamt am besten meistert, holt sich den Tagessieg und generiert damit die meisten Spenden für die Stiftungen «Freude herrscht» und «Swiss Bike Park».

Werden Sie Partner Ihres Lieblingsteams und unterstützen Sie Büssi, Ritschi und Co. mit einem Patronat.

Teams

Die Captains

Portraitfoto von Giorgio Albisetti

Giorgio Albisetti

Verwaltungsratspräsident Von Graffenried Bissig Architekten AG

Sponsor

Von Graffenried Bissig Architekten AG

Portraitfoto von Thomas Binggeli

Thomas Binggeli

CEO Thömus AG

Sponsor

Thömus

Portraitfoto von Claudio Caluori

Claudio Caluori

Pumptrackbauer

Sponsor

Velosolutions

Portraitfoto von Beat Fahrni

Beat Fahrni

Verwaltungsrat TimeTool AG & Komit AG

Sponsor

TimeTool AG

Foto von Nevin Galmarini

Nevin Galmarini

Snowboard-Olympiasieger

Sponsor

BKW

Portraitfoto von Hanspeter Kienberger

Hanspeter Kienberger

Verwaltungsratspräsident BSC Young Boys

Sponsor

Bommer + Partner Treuhand

Portraitfoto von André Lüthi

André Lüthi

Verwaltungsratspräsident Globetrotter Group

Sponsor

BikeHoliday

Portraitfoto von Tobias Müller

Tobias Müller

Einstein-Moderator

Sponsor

Tissot

Portraitfoto von Yvonne Müller

Yvonne Müller

Pro Velo Schweiz, Projektleiterin Bike2school

Sponsor

Pro Velo Schweiz

Portraitfoto von Ritschi

Ritschi

Musiker

Sponsor

BärnerBär

Portraitfoto von Beatrice Wertli

Beatrice Wertli

Stadträtin und Gemeinderatskandidatin Bern

Sponsor

BERNEXPO

Portraitfoto von Timothy Zemp

Timothy Zemp

Unternehmer & Paracyclist

Sponsor

Creaholics

Andrea Zryd und Ryan Regez

Andrea Zryd & Ryan Regez

Nationalrätin & Skicross-Olympiasieger

Sponsor

ÖKK

Schon angemeldet?

Für welches Team gehst du an den Start?

2 Veranstalterinnen

Die Stiftungen

Der Charity-Event Bike4Kids wird gemeinsam durch die beiden Stiftungen «Freude herrscht» und «Swiss Bike Park» organisiert. Die Einnahmen aus dem Event kommen zu gleichen Teilen den beiden Stiftungen zugute.
Das Logo der Stiftung Freude herrscht
Kinder sind unsere Zukunft, sie wachsen heute auf und leben bald schon in der Welt von morgen. Damit sie diese Welt mitgestalten und prägen können, benötigen Kinder gesunde und starke Ressourcen. Die gemeinnützige Stiftung «Freude herrscht» legt den Fokus dabei auf Kameradschaft und Durchhaltewillen, körperliche Leistungsfähigkeit und Lebensfreude. So fördern, motivieren und begeistern wir Kinder von heute. Für die Welt von morgen.
Social Media
Das Logo des Swiss Bike Park

Der Swiss Bike Park Oberried ist in vielerlei Hinsicht einzigartig für die Schweiz. Als attraktiver Begegnungs- und Präventionsort für die gesamte Bevölkerung wirkt er als Leuchtturmprojekt sowie als touristischer Magnet und verbindet die Bedürfnisse von Spitzen-, Breiten- und Behindertensport. Innovativ und digital bildet der Swiss Bike Park die perfekte Symbiose aus aktiver Freizeit und Technologie. Aus der Idee eines Bike Parks für Velofans entwickelte sich die Vision eines verbindenden Gesellschaftsprojektes für die ganze Schweiz.

Der Park steht allen unentgeltlich für Trainings zur Verfügung. Sowohl Leistungssportler als auch Freizeitfahrer profitieren davon, wobei das «Erlernen und Erleben» stets im Vordergrund steht. Als Ausbildungs- und Erlebnisplattform bietet der Park zudem eine breite Palette an Kursen und Dienstleistungen an.

Galerie

Impressionen

Play Video

Ablauf

Zeitplan

14.00 Uhr
Eintreffen
14.30 Uhr
Start der Challenges
18.00 Uhr
Apéro, anschliessend Nachtessen

FAQ

Weitere Infos

Ja. Das Tragen eines Helms wird vorausgesetzt. Die übrige Ausrüstung mit Schutzbekleidung liegt im Ermessen der Teilnehmenden. Bitte bringe deinen Helm und deine Schutzbekleidung selber mit.
Es ist von Vorteil, wenn du dein eigenes Bike mitbringst. Solltest du kein eigenes Mountainbike haben, statten wir dich aus.
Die Spenden, die im Rahmen von Bike4Kids gesammelt werden, kommen zu gleichen Teilen den Stiftungen «Freude herrscht» und «Swiss Bike Park» zugute.
Natürlich! Bei Bike4Kids soll es in erster Linie darum gehen, gemeinsam Spass zu haben und Spendengelder für die Stiftungen zu sammeln. Dein Bike-Niveau spielt dabei keine Rolle.
Ja. Bike4Kids findet bei jeder Witterung statt.
Ja, im Swiss Bike Park stehen Duschen zur Verfügung. Bringe aber bitte dein eigenes Duschtuch mit.

Swiss Bike Park

Anreise

Mit dem Velo

Verschiedene Velorouten laden dich ein, nach Oberried zu radeln und dabei die schöne Landschaft und das Panorama auf die Alpenketten zu geniessen. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Gasel (3 km, max. Steigung 3%) oder Thörishaus Dorf (2 km, max. Steigung 9%). Etwas weiter aber weniger steil geht’s mit dem Velo ab Köniz über Herzwil und Liebewil. Diese Route ist ausgeschildert.

Mit dem öffentlichen Verkehr

Vom Bahnhof Thörishaus Dorf zum Swiss Bike Park verkehrt am Veranstaltungstag ab 13.30 Uhr ein Shuttle Bus.

Mit dem Auto

Der Parkplatz befindet sich an der Talstrasse 17 in Thörishaus. Vom Parkplatz zum Park verkehrt ab 13.30 Uhr ein Shuttle Bus.
Challenge 10

Northshore

Jetzt wird es eng. Überquert das Northshore – ein gängiges Hindernis im MTB-Sport – und sammelt so Punkte.

    • Die Athlet:innen überqueren zweimal nacheinander die Northshore Challenge. Es gilt 3, 5 oder sogar 10 Punkte zu holen.
  • Je mehr Athlet:innen sich über das schmalste Hindernis trauen, desto mehr Punkte sammelt das Team.

Bewertung: Pro erfolgreicher:m Athlet:in gibt es Punkte: 3 für das breitere Northshore, 5 das mittlere 10 für das schwierigste. Die Punkte werden nach den Athlet:innen zusammengezählt. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt. Jedes Team hat zwei Durchläufe

Challenge 1

Brunnentränke

Wasser und Brunnen – ein grosses Thema in Oberried. Das Quellwasser versorgt alle Besuchenden des Swiss Bike Park und hilft, dass auch die Ideen sprudeln. Transportiert zusammen während 8 Minuten Wasser – vom Brunnen zum Krug – natürlich balancierend auf dem Bike.

  • Es darf nur ein:e Athlet:in gleichzeitig Wasser transportieren.
  • Eine Hand muss am Lenker bleiben.
  • Nach 8 Minuten wird die Zeit gestoppt und die transportierte Wassermenge gemessen.

Bewertung: Das Team mit dem grössten Wassertransport  gewinnt.

Challenge 8

Uphill-Challenge

Jetzt geht es aufwärts! Wie viele vom Team absolvieren den Rock Garden in umgekehrter Richtung?

    • Jedes Team hat drei E-Bikes und drei Mountainbikes zur Verfügung. Welche:r Athlet:in welches Bike benützt, entscheidet das Team.

 

  • Die Athlet:innen fahren nacheinander den Rock Garden hoch.

Bewertung: Pro erfolgreicher:m Athlet:in gibt es 10 Punkte. Es gibt eine Zwischenstationen, die 5 Punkte gibt. Die Punkte werden nach den vier oder fünf Athlet:innen zusammengezählt. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt.

Challenge 9

Teamzeitfahren

Das Teamzeitfahren zeigt die wahre Stärke deines Teams. Erleben & Erlernen auf den Trails im Swiss Bike Park: Vorbei an technisch herausfordernden Hindernissen tretet ihr kräftig in die Pedale.

    • Die Athlet:innen absolvieren unter dem Guiding des/der Teamleader:in den Timing Loop in den Trails des Swiss Bike Park. Dazu stehen den Teams sechs Bikes zur Verfügung.
  • Das Team kommt geschlossen ins Ziel: Niemand wird zurückgelassen oder abgehängt.

Bewertung: Die Zeit wird gestoppt, sobald das letzte Teammitglied die Ziellinie passiert. Das Team mit der schnellsten Zeit gewinnt.

Challenge 3

Pannenhilfe

Die Hände gewaschen? Jetzt wird es dreckig. Zwei Schläuche bei einem Bike sind zu wechseln an der Pit-Stop-Station. Bike an den Montageständer und los gehts.

  • Die Athlet:innen wechseln zwei Schläuche an einem Fahrrad. Wie viele Personen mithelfen, spielt keine Rolle.

Bewertung: Die Zeit wird gestartet, sobald das Velo berührt wird, um es an den Montage-Ständer zu montieren. Gestoppt wird die Zeit, sobald das Velo vom Montageständer genommen wird und beide Pneus genügend aufgepumpt sind, um ein fahrtüchtiges Velo zu haben. Das Team mit der schnellsten Gesamtzeit gewinnt.

Challenge 6

Pump Track

Einer der grössten Pump Tracks der Schweiz steht in Oberried. Auf dem Pump Track der ersten UCI Pump Track Weltmeisterschaft absolviert ihr einen der Posten – doch anders als die Profis geht es hier nicht um Geschwindigkeit, sondern um Zeitgefühl und Rhythmus:

    • Der Team-Captain absolviert eine Runde im Pump Track – diese Zeit wird als Referenzzeit notiert.

 

  • Alle Athlet:innen des Teams absolvieren einzeln jeweils eine Runde im Pump Track. Ziel ist, so nah wie möglich an die Referenzzeit zu kommen.

Bewertung: Die Abweichungen werden als «Strafzeit» zusammengezählt.
Das Team mit der niedrigsten «Strafzeit» gewinnt.

Challenge 5

High-Flyer

Hoch fliegen und doch weich landen – der Traum von uns allen. Und dieser Traum wird wahr im Swiss Bike Park. Jetzt ist abheben angesagt. Welches Team absolviert innerhalb von 6 Minuten die meisten Sprünge?

  • Die springenden Athlet:innen stellen sich oberhalb der Jump-Anlage auf und springen nacheinander über den rechten Sprung. Jede:r Athlet:in ist frei, ob sie/er springen will oder nicht.
  • Gestartet wird erst dann, wenn der vorherige Springer wieder sichtbar ist. 

Bewertung: Ein Sprung zählt nur, wenn dieser ohne Sturz absolviert wird (kein Körperteil berührt das Luftkissen). Das Team mit den meisten Sprüngen gewinnt.

Haben mehrere Teams gleich viele Sprünge, gibt die Anzahl unterschiedlicher Athlet:innen den Stichentscheid zur Platzierung.

Challenge 4

Pump den Bock

Der Steinbock sucht im Sommer den kühlenden Schnee! Wie wir es von Gian und Giachen wissen, beäugen sie gerne kritisch Mountainbiker:innen. Die sollten ihres Dafürhaltens schwitzen und kämpfen. Auf ihrem Weg nach oben muss also immer ein:e Biker:in auf dem Velo sein:

    • Jedes Team pumpt den Bock 3x auf den Gipfel. Pro Bock Challenge tritt  ein/e andere Athlet:in an.
  • Es darf nur gepumpt werden, wenn gleichzeitig auf dem Velo balanciert wird.

 

  • Bewertung: Sobald der Bock zum dritten Mal den Gipfel erklommen hat, wird die Zeit gestoppt. Das Team mit der besten Zeit gewinnt.
Challenge 2

Multisport

Rumpfstabilität ist entscheidend auf dem Velo – und zusammen Planken macht Spass! Alle Mitglieder starten gemeinsam – Das Team mit der besten Rumpfstabilität gewinnt! Die Zeit des Plank-Masters pro Team wird notiert. Alle denen vorher den Schnauf ausgeht, dürfen anfeuern!

Alle Teammitglieder begeben sich in die Plank-Position. Sobald sich alle in der korrekten Position befinden, wird die Zeitmessung gestartet.

Bewertung: Das Team mit der längsten Plank-Zeit gewinnt.

Challenge 7

Kopfarbeit

Welches Team behält einen kühlen Kopf? Sauerstoffentzug führt zu kognitiven Einschränkungen – doch hoffentlich nicht bei euch.

  • Die Hälfte des Teams absolviert als geschlossene Gruppe während 6 Minuten Runden im Velodrom, während die andere Hälfte des Teams die Denkaufgaben löst. Anschließend wird gewechselt und die andere Hälfte absolviert Runden im Velodrome.

Bewertung: Die Runden werden nur gezählt, wenn das Team geschlossen die Linie passiert. Pro falsche Antwort bei den Denkaufgaben wird eine Runde von der Summe (der in 6 Minuten erreichten Runden) abgezogen. Das Team mit den meisten Runden gewinnt.